4c Ameisen

Unser Besuch der Physik-Ausstellung  in der Neutor-Galerie

 

 

 

An dieser Station ging es darum die schnellste Kugel herauszufinden

 

 

In der Platte sieht man einen Schlitz im Bogen. Da muss ein gerader Stab durch. Das klappt auch, weil der Stab nicht auf einmal da durch muss.

 

 

Ich habe drei Kugeln aneinander klatschen lassen. Dann sind immer drei Kugeln gesprungen.

 

 

 

Alle haben ein Auge zugemacht, weil wir rausfinden mussten, wann der Stuhl richtig steht.

 

 

 

 

 

Der Sack ist immer gleich schwer, aber das komische ist, dass der Sack links sich leichter anfühlt. Der wird über 4 Seile gezogen.

Da war ein Rädchen. Da musste nach in einen Spiegel gucken. Wenn das Licht angeht, dann werden die Pupillen kleiner und wenn das Licht ausgeht, dann werden die Pupillen größer.

 

 

 

Die Kugeln links sind gleich schnell. Die Kugeln rechts sind schneller.

.

 

 

Ich habe da ganz doll gedrückt. Die Magnete wollten nicht zusammen kommen. Die Magnete stoßen sich ab.

 

 

Ich habe mit einer Maschine gemalt. Ich musste mir ein Blatt nehmen und habe es auf den Tisch geklemmt. Dann habe ich den Tisch bewegt und auf einen Schalter gedrückt. Dann hat sich der Kuli bewegt und dann hat er gemalt.

 

 

Ich mache hier gerade was mit den Kugeln wie ihr seht. Die schlagen immer gleichmäßig.

 

 

 

Hier waren wir an einer Scheibe. Alle haben gelacht, außer mir. Ich war stattdessen interessiert. In der Scheibe hat man Muster gesehen, die eigentlich gar nicht da waren

 

 

 

 

 

Ich habe an dieser Station gearbeitet und die Kugeln auf den verschiedenen Bahnen rollen lassen.

 

 

 

 

Meine Kugel war die zweitschnellste, die von meinem Freund die letzte.

 

 

 

 

Die beiden haben die Kugeln hinter den Stab gelegt und losgelassen. Die Kugel in der Mitte war die schnellste.

 

Wir haben versucht die 3 verschiedenen Körper in die Kiste zu legen. Den blauen Stern haben wir schnell in die Kiste gelegt. Und den grünen Körper haben wir auch reingelegt. Da mussten wir ein bisschen überlegen. Das haben wir geschafft und es war nicht schwierig. Nur bei dem roten Körper brauchten wir Hilfe.

Die Riesenseifenblase

 

 

 

 

Ich war in einer Seifenblase, aber dann ist sie geplatzt.

 

 

 

Ich stand nicht richtig in der Mitte. Mein Kleid hat die Seifenblase aufgehalten.

 

 

 

 

 

Ich habe die Seifenblase bis oben geschafft.

 

 

 

Unten war Seifenwasser, damit ich in einer Seifenblase stehen konnte. Wenn man nicht in der Mitte steht, kann man nicht in der Seifenblase stehen. Ich war einmal kurz in der Seifenblase. 

 

 

 

 

Hallo, hier bin ich, und ich bin in einer Seifenblase!

 

 

 

Unten in dem Ring ist Seifenlauge. Und oben ist ein Seil. Da muss man dran ziehen. Und wenn man nicht in der Mitte steht, platzt die Seifenblase. Wenn man genau in der Mitte steht, dann platzt sie nicht.  

 

 

 

 

 

Ich habe die Seifenblase nicht geschafft.

Druckversion Druckversion | Sitemap
letzte Aktualisierung Juli 2016